Es lebe die Tomatenvielfalt!

Die Familie der Open-Source Tomaten | 08.01.2018 | von Lea

Knapp zwei Jahre ist es nun her, dass unsere Tomate „Sunviva“ als erste Sorte überhaupt mit der Open-Source Saatgut Lizenz ausgestattet wurde. Sie hat uns nicht nur reichlich mediale Aufmerksamkeit beschert, sondern ist inzwischen auch ausgiebig in Tomatensalat & Co erprobt worden – eine Freude!

Für die neue Garten-Saison empfehlen wir, auch mal etwas Neues auszuprobieren:

Schon seit einiger Zeit gibt es zwei weitere Open-Source Tomaten. Bisher wurden sie unter den Kürzeln 232x und 236x geführt. Nun endlich haben „die Kinder“ einen Namen: "Vivagrande" und "Vivaroma".

„Viva“ für das Leben