Was wäre wenn Du sagen könntest: Meine Tomate kann nicht patentiert werden!
Saatgut wird wieder zu einem Gemeingut für Alle
Kulturpflanzenvielfalt und Sortenreichtum braucht viele unabhängige Züchter

Machen Sie mit!

Die OpenSourceSeeds Initiative will Saatgut wieder zu einem Gemeingut für Alle machen. Sie stattet neue Sorten mit der Open Source Lizenz aus. Das ist der effizienteste Weg, Saatgut rechtlich vor Patenten und Sortenschutz zu schützen.
Einige wenige große Unternehmen dominieren den Saatgutsektor. Sie züchten Kulturpflanzen auf Einheitlichkeit und nutzen Patente, um Nutzungsrechte und Gewinne zu schützen. Dies verdrängt Biodiversität, hemmt Innovation und schränkt die Fähigkeit der Landwirtschaft ein, sich an den Klimawandel anzupassen.

Open Source Saatgut - Was heißt das?

Regel 1: Jeder darf das Saatgut frei nutzen, es vermehren, weiterentwickeln, züchterisch bearbeiten und es im Rahmen bestehender Gesetze weitergeben.

Regel 2: Niemand darf das Saatgut und seine Weiterentwicklungen mit geistigen Eigentumsrechten wie Patenten und Sortenschutzrechten belegen.

Regel 3: Jeder Empfänger überträgt zukünftigen Nutzern des Saatguts und seinen Weiterentwicklungen die gleichen Rechte und Pflichten.

Diese Rechte und Pflichten werden durch die Open-Source Saatgut-Lizenz geregelt

Deutsch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

CAPTCHA
Bitte lösen Sie folgende Aufgabe

Unsere amerikanische Partnerorganisation OSSI finden Sie hier.